Unsere Kinderoptometrie

 

"Ich will nicht lesen"

Von unseren Schulkindern wird viel verlangt, langes Stillsitzen in der Schule und Hausaufgaben, die häufig bis spät in den Nachmittag hinein dauern. Nicht jedes Kind ist diesen Anforderungen des schulischen Alltags gewachsen.

In unserem Bereich "Kinderoptometrie" versuchen wir herauszufinden, ob visuelle Schwächen vorliegen, die das Kind zusätzlich am Lernen hindern oder bei sportlichen Aktivitäten, wie zum Beispiel Ballspielen, beeinträchtigen.

Wenn wir eine Sehschwäche feststellen, empfehlen wir für Ihr Kind geeignete Brillengläser oder Augenübungen. Gerne arbeiten wir dabei mit Ergotherapeuten, Ärzten oder Osteopathen zusammen, denn unser Ziel ist, jedem Kind die Möglichkeit zu geben, sich altersgerecht entwickeln zu können.

 

"Kurzsichtigkeit bei Kindern"


Fortschreitende Kurzsichtigkeit ist im Zeitalter von Smartphones und Tablets eine Begleiterscheinung in unser aller Leben. Übersteigt die Kurzsichtigkeit -6,0 Dioptrien, spricht man von einer hohen Myopie. Myopie, umgangssprachlich Kurzsichtigkeit, bedeutet in aller Regel, dass das Auge zu lang gewachsen ist. Das Risiko einer sich im Laufe des weiteren Lebens noch verschlechternden Kurzsichtigkeit ist besonders groß, wenn eine erhöhte Myopie bereits bei Kindern unter 12 Jahren diagnostiziert wurde.

Zu den Gefahren, welche mit einer hohen Myopie verbunden sind, zählen unter anderem die Krankheitsbilder Netzhautablösung und Makuladegeneration.

Daher ist es bei Kindern, die mit großer Wahrscheinlichkeit eine hohe Fehlsichtigkeit entwickeln, wichtig, frühzeitig einzuschreiten. Diese Entwicklung kann durch Dosierung des Nahsehverhaltens (Nutzung mobiler Medien, PC-Arbeit, lesen, etc) sowie durch häufigeren Aufenthalt im Freien verlangsamt werden.

Darüber hinaus kann mit der Anpassung spezieller Kontaktlinsen, welche dem Längenwachstum der Augen entgegenwirken, der Verlauf der Myopisierung günstig beeinflusst werden.

Für eine Messung der visuellen Wahrnehmung bei Kindern brauchen wir Zeit. Damit wir uns diese nehmen können, vereinbaren Sie bitte einen Termin.

 

Ein Fragebogen zur ersten Risikoabschätzung gibt es hier.